Deutschland Jedermann Tour 113km

Nachdem ich dieses Jahr neben Triathlon von Olympischer Distanz bis Langdistanz auch bei Läufen, Freiwasserschwimmen und einem Mountainbike-Rennen am Start stand, fehlte eigentlich nur noch ein Straßenradrennen. Nach 7 jähriger Radrennabstinenz aufgrund der Sturzgefahr, musste ich einfach am Start stehen, wenn die DeutschlandTour nach Erfurt kommt und hier ein Jedermannrennen austrägt. Mehr als meine Gesundheit hatte ich ja nicht zu verlieren. 😋

Die Route verlief vom Erfurter Domplatz über Arnstadt, nach Oberhof und wieder zurück zum Ziel an der Erfurter Messe. Insgesamt sollten es 113km mit 1200hm werden. Nachdem ich abends noch zum Anfeuern von Anne und Luca beim Erfurter Nachtlauf war, konnte ich bequem bis um 7 Uhr ausschlafen.

Mit frisch geölter Kette ging es dann zum Start um 9 Uhr. Selbstverständlich aus Startblock 1 🤘 Glücklicherweise erfolgte ein neutraler Start, was zumindest zu Beginn etwas mehr Ruhe ins Feld brachte. Da es aber ein Radrennen und keine Kaffeefahrt sein sollte ging es gleich bei Freigabe kurz vor dem Luisenpark zur Sache. Kette rechts und so stark in die Pedale treten wie es nur geht um dran zu bleiben. Andauernd rissen Fahrer nach vorne aus und die Lücke wurde wieder zu gefahren. Ich habe keine Ahnung wie oft ich auf den ersten 30-40km meinen Maximalpuls getestet habe 😅 Meine Höchstgeschwindigkeit lag immerhin bei 90 km/h, natürlich bergab 😋 Wie langweilig wäre aber wohl ein Radrennen, wenn man nicht auch mal in die erste Reihe fährt und auch Lücken zu fährt. Einen Ausreißversuch musste ich einfach auch mal probieren, wurde aber ein paar Meter später wieder eingeholt und war froh überhaupt noch im Führungsfeld mitfahren zu können.

Auf den Kilometern kurz vor Oberhof wurde dann gut das Tempo gedrosselt um sich auf den Anstieg vorzubereiten. Mittlerweile war ich schon ziemlich aufgerieben, dass Feld hatte sich aber auch merklich dezimiert. Die Hälfte des Anstiegs war geschafft, bis ich endgültig von der ersten Gruppe abgeplatzt bin. Oben angekommen in Oberhof habe ich so die Verpflegungsstation herbeigesehnt und was ist? Ersten ist sie nicht direkt an der Strecke sondern auf einem Parkplatz und dann gab es nicht mal Flaschen. 😂 Und das bei einem Radrennen… Leider war bergab nur noch ein anderer Fahrer in meiner Nähe der ständig Krämpfe hatte und nicht ordentlich führen konnte. Gut 20km haben wir versucht irgendwie wieder eine größere Gruppe zu finden, leider ohne Erfolg. Endlich kamen dann 3 Fahrer von hinten aufgefahren. Leider war ich schon ziemlich dehydriert und kurz nachdem wir in Arnstadt falsch geleitet wurden und die Gruppe wieder kräftig angetreten ist bin ich abgeplatzt.

10 km mutterseelenallein, komplett blau, durchs Thüringer Land. Es gibt echt schöneres. Kurz vor Molsdorf hat mich eine Dreiergruppe wieder eingeholt die leider sehr schlecht harmonierte. Beim Zielsprint war mir die Platzierung dann auch egal und ich war einfach nur noch froh angekommen zu sein.

Gesamtplatz 52 von über 1100 Finishern ist dann aber doch nicht ganz so verkehrt. Insgesamt hat der Spaß gut 3:05h gedauert 😄 Trotzdem gab es genug Schreckmomente während des Rennens, die einen erneuten Start doch nicht so wahrscheinlich machen. Spaß hat es aber allemal gemacht. 😉